Azubi-Fortbildungen

WALTROP – Ausbilder Christoph Zimmer, im Betrieb als Ingenieur & Agrarbetriebswirt in der Bauleitung für die Bereiche Garten- & Landschaftsbau sowie Garten- & Kommunalpflege tätig, versammelt seine Auszubildenden ab sofort an jedem ersten Samstag im Monat im Konferenzraum, um sie in den unterschiedlichsten Bereichen fortzubilden. Themenschwerpunkte sind hierbei unter anderem:

  • Berichtsheftführung, Erstellung des Ausbildungsplans
  • Verfassen von Wochen-, Pflanzen- und Erfahrungsberichten
  • Handhabung, Wartung und Sicherheitsbestimmungen von Maschinen und Geräten
  • Unfallverhütungsvorschriften im Garten- und Landschaftsbau (Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit)
  • Pflanzenverwendung im Garten- und Landschaftsbau
  • Kanal- und Tiefbau, Entwässerung
  • Böden, Erden und Substrate
  • Herstellung befestigter Flächen

»Cat Raupe D6n«

WALTROP – Die Waltroper Robert KRAMER Garten- und Landschaftsbau GmbH verfügt ab sofort über eine neue Maschine. Die »Cat Raupe D6n« wird künftig im Erd- & Tiefbau, auf Großbaustellen sowie zur Geländemodellierung eingesetzt. Weitere technische Daten: 18.346 kg Gewicht, Leistung: 133 KW, Arbeitsbreite: 4,08 m. Der neu angeschaffte Kettendozer verfügt über GPS und ist kompatibel zum »Roverstab«, der im Kramerschen Unternehmen höchsten Ansprüchen für die Arbeit im Feld gerecht wird. Die SPS585 GNSS Smart Antenne von Trimble sowie das Juno T41 Handheld bieten hierbei ein technisch perfektes Zusammenspiel mit der »Cat Raupe D6n«.

Gräben am »Schwarzbach«

WALTROP – Am »Schwarzbach« ist aktuell der neue Auslegemulcher von Dücker aus dem Hause KRAMER im Bereich Graben- und Gewässerpflege für den »Wasser- und Bodenverband« im Einsatz. Dieser Auftrag erstreckt sich über insgesamt fünf Jahre und beinhaltet das Schneiden der Bankette, das Ausbaggern der Grabensohle sowie das Mulchen der Böschung.

Portait: Gordon Finke

Die Robert KRAMER Garten- & Landschaftsbau GmbH möchte ihre Mitarbeiter in loser Reihenfolge etwas näher vorstellen. In diesem Monat präsentieren wir Ihnen das Portrait eines neuen Mitarbeiters: Gordon Finke, im Waltroper Unternehmen seit Anfang Juli 2018 als Kalkulator in der Verwaltung tätig.

Gordon Finke ist ein Mann der Tat. Und ein Mann, der Veränderung und Fortschritt mag. Seit dem 1. Juli 2018 ist der 37-Jährige bei der Robert KRAMER Garten- & Landschaftsbau GmbH als Kalkulator in der Verwaltung tätig. Was er gar nicht mag, ist »Dienst nach Vorschrift«. „Lediglich Zeit von der Arbeitsuhr zu nehmen ist nicht mein Ding. Im Gegenteil: ich möchte im Sinne meines Arbeitgebers etwas bewegen und habe auch klare Vorstellungen davon”, betont der zweifache Familienvater, der sich nicht nur am Arbeitsplatz sondern auch in seiner Freizeit für die Bereiche PC, EDV und Elektronik interessiert. „Dies aber nur begrenzt, denn abseits der beruflichen Aktivitäten hat die Familie selbstverständlich Vorrang!”, so der gebürtige Waltroper, dessen Familienmotto folgerichtig lautet: »Familie geht über alles.«

„Aus Fehlern muss man lernen!”

Gordon Finke, Diplom-Ingenieur und Landschaftsarchitekt AKNW (Architektenkammer Nordrhein-Westfalen), besitzt die Gabe, sich in neue Aufgabenbereiche rasch einarbeiten zu können. Angst, Fehler zu machen, hat er keine. „Aus Fehlern muss man lernen”, gibt der Teamplayer, der im Kramerschen Betrieb so einiges bewegen und gestalten möchte, die Marschrichtung vor. „Die technische Ausstattung meines Arbeitgebers kann sich mehr als sehen lassen. Das beeindruckt mich schon sehr”, so Finke, der für sich attraktive Arbeitsbereiche entdeckt und neue Aufgabenbereiche zugewiesen bekommen hat. Kurzfristig möchte Gordon Finke die Kalkulation verfeinern und die Baustellenplanung und Organisation weiter verbessern, mittelfristig will er die Artikelstämme ausbauen und die Arbeitsstrukturen weiter optimieren. Warum es ihn grundsätzlich in die Branche des Garten- & Landschaftsbau verschlagen hat? „Es ist wohl die Kombination aus Planung und Improvisation – aber auch das wechselnde Arbeitsumfeld: mal im Büro und mal unter freiem Himmel!”

Kanalhausanschluss

DORTMUND – Aktuell ist die Robert KRAMER Garten- & Landschaftsbau GmbH aus Waltrop am Kindergarten in Dortmund-Oestrich im Einsatz. Dieser wird neu gebaut und hierzu ist ein Kanalhausanschluss, der durch den Gehweg bis zum Hauptkanal der Straße führt, erforderlich. Das Foto zeigt den Anschlussstutzen am Hauptkanal sowie die Versorgungsleitungen, die im Gehweg und in der Straße liegen.

Portait: Adrian Joswig

Die Robert KRAMER Garten- & Landschaftsbau GmbH möchte ihre Mitarbeiter in loser Reihenfolge etwas näher vorstellen. Den Anfang dieser Serie macht Adrian Joswig, 24-jähriger Student im Bereich »Landschaftsbau und Grünflächenmanagement« und im Waltroper Unternehmen KRAMER an der »Pannhütt« mit einem hoch interessanten Praxis-Semester unterwegs.

„Optimales Arbeitsklima!“

„Ich koordiniere Termine, begehe Baustellen, und kümmere mich um die Baustelleneinrichtung”, erklärt der bekennende Schalke-Fan sein Tätigkeitsfeld, an dem er besonders die Vielfältigkeit der Arbeiten, aber auch das sehr angenehme Umfeld schätzt. „Das Arbeitsklima ist wirklich optimal, mit den Kollegen und dem Chef komme ich sehr gut aus. Nach dem Umzug des Unternehmens im April dieses Jahres schätze ich vor allem, dass ich nun einen eigenen Arbeitsplatz und Computer habe.“ Nach seinem Fachabitur im Bereich Landwirtschaft und Ökologie absolvierte Joswig erfolgreich seine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Sein Studium in Höxter läuft noch zwei Jahre.

Streben nach Höherem

Sein Weg soll nach abgeschlossenem Studium als »Bachelor of Engineering« keinesfalls zu Ende sein. „Ich bin ich sehr froh und stolz, in einem derart motivierten und zukunftsorientierten Unternehmen lernen und arbeiten zu dürfen. Gern möchte ich in der Branche aufsteigen und eines Tages eine verantwortungsvolle Position bekleiden!” Die Fähigkeiten dazu hat er. Die Geschäftsführung im Hause KRAMER jedenfalls betraut den jungen Mitarbeiter bereits seit einiger Zeit mit kleinen alleinverantwortlichen Aufgaben unter Anleitung der bauleitenden Mitarbeiter.

Hochkarätiger Neuzugang

ROVERSTAB – Das Unternehmen der Robert KRAMER Garten- & Landschaftsbau GmbH freut sich über einen hochkarätigen Neuzugang! Ab sofort kommt ein so genannter »Roverstab« zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein ultramodernes GPS- & GNSS-Vermessungssystem.

Die SPS585 GNSS Smart Antenne von Trimble sowie das Juno T41 Handheld erfüllen in einem technisch perfekten Zusammenspiel höchste spezifische Anforderungen für die Arbeit im Feld. Das »Duo« kommt leicht, ergonomisch und kabellos daher und sorgt bei der Vermessung für höchste Genauigkeit.